neu_2011

dgs_button_grau_transparent

Krankenkasse: Der Beitragssatz der gesetzlichen Krankenversicherung steigt von 14,9 % auf 15,5 % vom Bruttogehalt. Somit spaltet sich der Beitrag zur Krankenversicherung ab 1. Januar wie folgt auf: 7,3% zahlt dein Arbeitgeber, die restlichen 8,2%  du als Arbeitnehmer oder Rentner.

Der Unterschied von 0,9% kommt durch den Zusatzbeitrag zustande, den nur die Arbeitnehmer bezahlen. Kommen die Kassen mit diesen Beiträgen nicht aus, so können sie den Zusatzbeitrag weiter anheben.
Weitere Artikel zum Thema

Lohnsteuer: Die alte Lohnsteuerkarte wird 2011 hinfällig und durch eine elektronische Variante ersetzt. Weitere Informationen dazu haben wir in folgender Artikelserie für euch zusammengestellt:
Die Lohnsteuer

Sozialversicherung: Die Beitragsbemessungsgrenze in der Renten- und Arbeitslosenversicherung bleibt im Westen unverändert. Im Osten steigt sie auf den Jahresbetrag von 57.600 Euro. In der Arbeitslosenversicherung steigt der Beitragssatz von 2,8% auf 3,0%. Weitere Informationen zur Beitragsbemessungsgrenze.

Elterngeld: Die Regierung streicht besonders armen und besonders reichen Bürgern das Elterngeld. Ab 2011 bekommen Empfänger von Arbeitslosengeld II und Spitzenverdiener mit einem Jahreseinkommen über 250.000 Euro kein Elterngeld mehr. Weitere Informationen