eu protesttag

dgs_button_grau_transparent.pngDer Europäische Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen wurde im August 1991 von der Interessenvertretung ?Selbstbestimmt Leben in Deutschland? (ISL) ins Leben gerufen. Bei der ISL wurde damals unter anderem darüber diskutiert, wie in Deutschland eine Bewegung für die Gleichstellung Behinderter gestartet werden könnte. Die Einführung eines Europäischen Protesttags für die Gleichstellung Behinderter war hierfür eine Maßnahme.

Das Datum für den Protesttag, der 5. Mai, wurde deshalb gewählt, weil dies auch der Europatag des Europarates ist. Die Behindertenbewegung möchte damit deutlich machen, dass wir Ein Europa für Alle brauchen.  Auf dieser Grundlage trug die ISL dazu bei, dass die Aufnahme eines Benachteiligungsverbots für Behinderte in das Grundgesetz und Gleichstellungsgesetze für Behinderte im Europarat diskutiert wurden. Anhand von Demonstrationen, phantasievollen Aktionen, Diskussionsrunden und Unterschriftensammlungen sorgte man immer wieder dafür, dass es gelang, die Thematik der Gleichstellung Behinderter in die Hauptnachrichten zu bekommen. 

Weitere Informationen zum Protesttag 2019:

Website zum Protesttag

Der Protesttag 2016:

Video des DGB zum Bundesteilhabegesetz und zur Demo am 4. Mai in Berlin

Aufruf des DGB-Präsidenten Helmut Vogel zum Protesttag