briefwahl2

dgs_button_grau_transparent.pngEinen Antrag auf Briefwahl stellt man bei der Gemeinde seines Hauptwohnortes. Das kann man auch vor Erhalt der Wahlbenachrichtigung machen. Die Briefwahlunterlagen werden allerdings erst dann ausgehändigt, wenn die Kandidatenlisten geschlossen sind und die Stimmzettel gedruckt wurden. In der Gemeinde bekommt man auch das Formular für den Antrag auf Briefwahl. Diesen Antrag

kann man bis Freitag vor der Wahl 18 Uhr stellen. In bestimmten Ausnahmefällen können Wahlschein und Briefwahlunterlagen auch noch bis 15 Uhr am Wahltag beantragt werden. Zum Beispiel, wenn bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung der Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden kann.

Weitere DGS-Vidoes zur Bundestagswahl:

Bundestagswahl: Urnen- oder Briefwahl?

Welche Unterlagen benötigt man für die Briefwahl?

Wie funktioniert die Briefwahl bei der Bundestagswahl?

Welche Wahlbriefe werden zurückgewiesen?

Informationen in Gebärdensprache zur Bundestagswahl 2017