neu2014 krankenversicherung

dgs_button_grau_transparent.pngSozialversicherung: Die Beitragsbemessungsgrenze in der Rentenversicherung und in der Arbeitslosenversicherung steigt in den neuen Bundesländern um 100 Euro auf monatlich 5.000 Euro. In den alten Bundesländern wird die monatliche Grenze von 5.800 auf 5.950 Euro angehoben. Die Beitragsbemessungsgrenze gibt an

, bis zu welcher Höhe des Arbeitseinkommens Sozialversicherungsbeiträge abgeführt werden müssen.

Krankenversicherung: Die Beitragsbemessungsgrenze in der Kranken- und Pflegeversicherung wird von monatlich 3.937,50 Euro auf 4.050 Euro angehoben. Alles Einkommen oberhalb dieser Grenze bleibt beitragsfrei. Die Einkommensgrenze, bis zu der für Arbeitnehmer eine Pflicht zur gesetzlichen Krankenversicherung besteht, steigt von 52.200 Euro auf 53.550 Euro brutto pro Jahr. Wessen Verdienst nachweislich über dieser Grenze liegt, kann sich in einer privaten Krankenkasse versichern.