g-dolmetscher_3

dgs_button_blau
Das ist natürlich der Gehörlose und nicht die Dolmetscherin. Daher sollten Sie sich immer zum gehörlosen Gesprächspartner hin wenden und ihn direkt ansprechen. Unbedingt vermeiden sollten Sie eine indirekte Ansprache über die Dolmetscherin, wie z.B. ?Sagen Sie ihm, dass ?? Auch sollten Sie die Dolmetscherin niemals darum bitten etwas zu erklären, das machen Sie und die Dolmetscherin übersetzt es.

Wie in jedem anderen Gespräch, ist es wichtig Blickkontakt zu seinem Gegenüber zu halten. Das gilt auch für Gespräche mit Gebärdensprachdolmetscherin. Schauen Sie den gehörlosen Gesprächspartner an und lassen sich nicht irritieren, dass dieser die Dolmetscherin anschaut: Um zu verstehen, was sie sagen, muss er die Dolmetscherin ansehen.

In manchen Gesprächen werden bestimmte Gegenstände, wie zum Beispiel Dokumente oder Werkzeuge, ausgetauscht. Dabei ist es wichtig, diese direkt an den gehörlosen Gesprächspartner zu überreichen. Die Aufgabe der Dolmetscherin ist einzig die Übergabe von Information in Laut- bzw. Gebärdensprache.

Anmerkung: Da zurzeit (März 2012) Gebärdensprachdolmetscher überwiegend weiblich sind, haben wir in diesem Artikel folgerichtig auch die weibliche Form gewählt.

Weitere Videos zum Thema "Dolmetschsituation":

Was macht eine Gebärdensprachdolmetscherin?

Die Situation mit Gebärdensprachdolmetscherin

Längere Gespräche mit Dolmetscherin

 

Der gehörlose Mitarbeiter: Tipps für Chefs und Kollegen