aktion5

dgs_button_gruen_transparent.pngIm Januar 2013 (Dauer bis Ende 2017) startete die zweite Phase des regionalen Arbeitsmarktprogramms aktion5. Mit aktion5 können Arbeitgeber / Arbeitgeberinnen und schwerbehinderte Menschen in Nordrhein-Westfalen gefördert werden. Das Programm soll dazu beitragen, dass schwerbehinderte Menschen vermehrt in sozialversicherungspflichtige Arbeits- und Ausbildungsverhältnisse übernommen und

auf dem so genannten ersten Arbeitsmarkt etabliert werden. Um dies zu fördern, erhalten Arbeitgeber, die Schwerbehinderte einstellen, Lohnkostenzuschüsse, Einstellungs- oder Ausbildungsprämien. Dafür stellen die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen-Lippe über eine Laufzeit von fünf Jahren je 20 Millionen Euro zur Verfügung. Diese Gelder stammen aus der Ausgleichsabgabe, die Firmen ab 20 Arbeitsplätzen zahlen müssen, wenn nicht mindestens 5% der Beschäftigten Arbeitnehmer behindert sind.
Infos: http://www.aktion5.de/

Der gehörlose Mitarbeiter: Tipps für Chefs und Kollegen